Würdige Renten für alle statt Almosen

Ein „sozialpolitischer Meilenstein“ – so will uns die GroKo die sogenannte Grundrente nach monatelangem Schmierentheater als Erfolg verkaufen. Geht’s noch?

Das ist weder eine wirkliche Rente, noch wird Armut richtig bekämpft: Denn der Betrag fällt eindeutig zu niedrig aus. Menschen mit weniger als 35 Versicherungsjahren gucken in die Röhre. Das Einkommen des Partners wird angerechnet. Und wieso guckt der Staat überhaupt ins Portemonnaie der Rentner, die jahrzehntelang eingezahlt haben? Wo bleibt der Respekt vor der Lebensleistung? Aber wenn sich die Millionärsgattin einen E-SUV kauft, bekommt sie ohne Prüfung 6000,-€.

Innerhalb des letzten Jahres ist die Anzahl der Senioren, die zur Tafel gehen, um 20 Prozent gestiegen. Studien gehen davon aus, dass wir in 20 Jahren mit einer noch größeren Welle von Altersarmut konfrontiert werden.
Wir brauchen keine Almosen. Was wir brauchen, ist ein System, wie beispielsweise in Österreich, wo alle in die Rentenkasse einzahlen (auch Beamte, Politiker, Selbstständige) und pro Monat 800 Euro mehr bekommen.

Lasst uns aufstehen für das, was uns zusteht: Anständige Löhne und Renten. Denn wir und nicht die Aktienbesitzer haben die Profite erarbeitet.

Aufstehen: Anständige Löhne und Renten

Mach mit: www.aufstehen.de
Quellen: kurzelinks.de/Grundrente | kurzelinks.de/tafeln-senioren | kurzelinks.de/diw-alterarmut

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.