Wir brauchen einen Green New Deal

AufstehenAufstehen Sammlungsbewegung: Öko darf nicht nur Lifestyle der Besserverdienenden sein

Kommt nach uns die Sintflut? Der Klimawandel könnte die Hölle auf Erden werden. Wer das verhindern möchte, muss sich mit den Interessen der Konzerne anlegen statt nur Moral zu predigen und die Ärmsten zu bestrafen.

Wir brauchen einen Green New Deal: Statt Milliarden für Banken und Rüstung brauchen wir Milliarden für superschnelle und günstige Bahnen. Die Reichsten haben den größten ökologischen Fußabdruck. Wir brauchen Vermögenssteuern für die Superreichen, um die Energie- und Verkehrswende zu finanzieren.

Profit triumphiert über Gemeinwohl, Verschleiß über umweltbewusstes Wirtschaften. Die Müllberge wachsen, die Vergiftung der Böden, des Grundwassers und der Meere erreicht bedrohliche Ausmaße. Gerade Ärmere sind in besonderem Maße betroffen. Sie wohnen meist an den lautesten Straßen mit der schlechtesten Luft. Haben im Beruf öfter mit gesundheitsgefährdenden Substanzen zu tun und müssen beim Einkauf ihrer Lebensmittel besonders auf den Preis achten.

Wir stehen auf. Für naturverträgliches, klimaschonendes Wirtschaften, dass Mensch, Natur und Tier nicht Profiten unterordnet. Für Investitionen in zukunftsfähige Jobs, in Bildung und Verkehr. Für eine ökologische Wende, die nicht bloß Lifestyle der Besserverdienenden ist und zu mehr Ungleichheit führt.

Mach mit: aufstehen.de

1 Gedanke zu “Wir brauchen einen Green New Deal”

  1. Wir brauchen umgehend die Gemeinwohl-Ökonomie. Ein Wirtschaftsmodell, dass all die Forderungen erfüllt. Für die Menschen, Natur und Umwelt und nicht für die Konzerne.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.