Umweltverträgliche Waffensysteme ?

ThomasEin Kommentar zum Artikel Rubikon: Der Feind allen Lebens

Die Umweltzerstörung ist weit weniger ein ziviles Problem und wird vielmehr auch durch Waffen und Kriege verursacht. Dem Bürger wird durch seinen Konsum und alltägliches Verhalten unterschwellig die Umweltzerstörung vorgeworfen. Damit wird ihm das angelastet, was der Staat ihm durch seine neoliberale Wirtschaftspolitik bewusst und gewollt aufzwingt. Scheinheilige Umweltschutzmaßnahmen, wie zum Beispiel das Elektroauto sollen Umweltprobleme lösen. Wie sieht es da mit der staatlich gestützten Rüstungsindustrie aus? Es klingt schizophren, aber demnach müsste die Regierung die Waffenlobby dazu zwingen „umweltverträgliche Waffensysteme“ zu entwickeln. Was für eine kranke Wirtschaft- und Rüstungspolitik.

Letztlich steckt dahinter das Kapital, welches neue Märkte für ihre Produkte sucht. Dabei dient der Bürger als Konsument, welcher die wirtschaftlichen Ideologien der Regierung durch seine „Kaufkraft“ finanzieren soll. Umweltschutz ist dabei nur ein Teil des staatlichen gewollten Marketingskonzepts und soll von dem eigentlichen Machtstreben der Politik und der kapitalistisch orientierten Konzerne ablenken.

Ein über lange Zeit vernachlässigter Aspekt von Aufrüstung und militärischen Aktivitäten liegt in der massiven Umweltzerstörung, die das Militär insbesondere

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.