Umwelt- und Korruptionsfetischismus

Die ursprüngliche Aufgabe der Politik war es, die zentralen Fragen einer Gemeinschaft zu erkennen und zum Wohle aller Antworten zu finden. In einer Demokratie sollten es verschiedene Blickwinkel und Sichten sein, die diese wichtige Aufgabe, gemeinsam bewältigen. Auch in unserer Gesellschaft geht es nicht um stumpfe Enteignung der Superreichen und einer Umverteilung ihres Vermögens. Es geht um den sinnvollen Einsatz von unserem Gesamtvermögen, zum Wohle aller.

Inzwischen gibt es mehr Politiker als Posten zur Verfügung stehen. Und nahezu allen ist eines gemein, dass ihnen der ursächliche Auftrag einer demokratischen Politik vollkommen gleichgültig ist. Ja, bei vielen erhält man sogar den Eindruck, dass sie nicht einmal wissen, was der Auftrag ihrer Partei und demokratische Politik ist. Realpolitik ist in unserer aktuellen Zeit die bestmögliche Vermarktung der eigenen Position auf dem Weltmarkt, in Euro und Cent. Es stellt sich doch gar nicht mehr die Frage, welcher Politiker welche Position vertritt. Es stellt sich die Frage, wie teuer er/sie ist und in welcher Machtposition er/sie sich befindet. Ein Mafiaboss soll einmal gesagt haben, jeder sei käuflich, man müsse nur seinen Preis erkennen.

Was hat das mit der FFF Bewegung zu tun?

Dort formieren sich in der Regel unmündige Jugendliche mit Ängsten und Hoffnungen. Aber auch mit gehörigem Spaß am Widerstand und Gemeinsamkeit. Alles für sich verständliche Antriebe. Die Entscheidungskompetenz, ob es einen Klimawandel gibt oder nicht, hat uns die Wissenschaft in einem Akt unglaublicher Korruption genommen. Wir Nichtwissenschaftler können uns keine Meinung aus dem Donner von Argument und Gegenargument bilden. Auch die Reaktion unserer Regierung hilft uns nicht weiter. Wenn wir eines gelernt haben, dann die Lehre, dass die Regierung sich keine Gelegenheit entgehen lässt, uns weitere Steuerlasten aufzubürden. Ich warte noch auf die Antifaschissmus-, Antisemetismus-, Feminismus-, Intergrationssteuer. Aber, letztlich haben wir diese ja bereits. Die hierfür eigens eingerichteten Überwachungsstellen und Zuständigkeiten kosten unseren Staat jährlich Millionenbeträge. Vollkommen sinnlose, wirkungslose Beschäftigungsstellen für Nachwuchspolitiker, für Söhne und Töchter aus besserem Hause, die weder je das Arbeiten erlernten, noch in der Lage wären, einem Broterwerb im Wettbewerb nachzugehen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen zum Vorzeigen, so dumm ist unsere Politik nicht, uns den Beweis zu einfach zu machen.

Die Verbindung zu FFF sind die „Nachwuchspolitiker“ in der Front dieser Bewegung, welche von Politikern wie Marionetten gelenkt werden. Kinder, die instrumentalisiert werden, um etwas Hüttenzauber der öffentlichen Erregung veranstalten, der uns in Diskussionsbereichen fesselt, die aber von den eigentlichen Problemen dieses Landes ablenken. Ich frage, was interessiert an der Umwelt, wenn ich sage, dass die Menschen in diesem Land innerhalb der nächsten dreißig Jahren um das bloße Überleben kämpfen werden? Dass es vermutlich innerhalb der nächsten zehn Jahre zu einem blutigen Bürgerkrieg kommen könnte. Einem Krieg, in dem unsere Waffentechnik mit Unterstützung Amerikas gegen uns eingesetzt wird. Dass die Zukunft des Landes für viele Jahrzehnte davon abhängig sein wird, wer diesen Freiheitskampf gewinnt.

Es ist gut, dass unsere Jugend für ihre Zukunft eintritt! Es ist wichtig und wir müssen sie dabei unterstützen, wo immer es sinnvoll ist. Aber zur Zeit ist das dringendstes Problem, die soziale Gerechtigkeit in diesem Land wieder herzustellen. Es gilt den drohenden Bürgerkrieg zu verhindern und auf demokratischem Wege die Regierungsplätze von der Korruption zu säubern. Unsere Jugend unterstützt aktuell nichts anderes als neue Profitplätze für Nachwuchspolitiker mit Korruptionshintergrund.

Wenn dieses Land wieder eine Politik besitzt, die zu ihrem ursprünglichen Auftrag zurückkehrt, dann muss es unser aller Auftrag sein, zumindest den bestmöglichen deutschen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Dazu gehört es, dass wir alle korrupte Wissenschaftler der Ämter entheben und der Stimmen berauben, um zu erfahren, was der tatsächliche, menschliche Anteil an der Umweltveränderung ist und was wir dagegen unternehmen können, ohne alles noch schlimmer zu machen.

Die Zukunft gilt unserer Jugend und diesem Planeten, auf dem wir alle leben. Voraussetzung für eine lebenswerte Zukunft ist eine neue politische Landschaft ohne Korruption.


© post/header image köhlen, stephan (teph)

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.