Steinmeiers Doppelmoral

Ja ja, „unser“ Bundespräsident … Das Wort Meinungsfreiheit sollte er nur dann in den Mund nehmen, wenn „seine“ Bundesregierung auch eine Politik praktiziert, die sich zur freien Meinungsäußerung nicht nur bekennt sondern sie auch vorlebt. Hier wird mal wieder mit zweierlei Maß gemessen. Die Medien verkommen zu „Staatssendern“, auf denen einseitig berichtet wird, regierungskritische Äußerungen unterdrückt oder verfälscht werden. Der Staat selber entwickelt sich mehr und mehr zu einem „Überwachungsstaat“, in dem durch Innenminister Seehofer immer mehr „Ausschnüffelmechanismen“ installiert werden. Aus Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes trauen sich immer weniger Menschen, ihre eigene Meinung zu äußern, ohne Konsequenzen im Berufs- oder Privatleben zu spüren. Immer mehr Gesetze werden verabschiedet, die nicht dem Wohle des gesamten Volkes dienen und die Gesellschaft zunehmend spaltet. Wir leben schon lange nicht mehr in einer Welt der freien Meinungsäußerung. Und daran ist die raubtierkapitalistische Politik „unserer“ Bundesregierung maßgeblich beteiligt. Witzigerweise wird dann eine Person wie Ex-AfD Chef Lucke unter dem Aspekt der Meinungsfreiheit in Schutz genommen und mit dem gehobenen Moralfinger gefuchtelt.


© post image welt

Ein Gedanke zu „Steinmeiers Doppelmoral“

  1. Herrn Lucke sollte die Rückkehr in den Hörsaal nicht erschwert werden, da er sich von der heutigen AfD losgesagt hat, die ihm offensichtlich entglitten ist.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.