Sahra Wagenknecht füllt Marktplatz in Eisleben

Kritik an Hartz IV - Sahra Wagenknecht füllt Marktplatz in Eisleben

Eisleben – Es ist gegen 17 Uhr, als Sahra Wagenknecht am Mittwoch den Marktplatz in Eisleben betritt. Das Publikum applaudiert, der Hettstedter Linken-Landeschef Stefan Gebhardt findet warme Worte.

Er kündigt die 50-Jährige als „Star-Gast“ an, als „First Lady“ der Linkspartei und als Person, die sich viele in Deutschland als Kanzlerin wünschen würden.

Freundlicher Empfang für Sahra Wagenknecht

Es ist also ein ziemlich freundlicher Empfang, der der Chefin der Bundestagsfraktion der Linken in der Lutherstadt gemacht wird. Und Sahra Wagenknecht gibt vor den rund 200 Zuhörern Freundlichkeiten zurück. Wenig überraschend ruft sie die Eisleber dazu auf, bei der Bürgermeisterwahl im November ihrer Parteifreundin Kathrin Gantz die Stimme zu geben. „Ich glaube, dass das der Stadt richtig gut tun würde.

Der Handlungsspielraum von Bürgermeistern sei zwar begrenzt, über Dinge wie die Abschaffung von Hartz IV etwa könne man nicht entscheiden. Aber die Politik fängt im Kleinen an. Je mehr Einfluss Die Linke im Kommunalen habe, desto mehr Rückhalt habe sie auch auf der bundespolitischen Ebene. Es ist dann auch die große Politik, der sich Sahra Wagenknecht in ihrer Rede überwiegend widmet. Sie geißelt die Wirtschafts- und Rentenpolitik, kritisiert die Agenda 2010 und Hartz IV.

12 Euro Mindestlohn gefordert

Die Wurzel der Probleme sind die schlechten Löhne“ sagt sie und fordert einen Mindestlohn von mindestens zwölf Euro. Alles darunter sei absolut inakzeptabel. Und sie attackiert die Klimapolitik der Bundesregierung, die auf eine Verteuerung des Spritpreises setze und kleine Leute und Familien abkassiere. Die wenigsten Menschen hätten das Geld, sich ein Elektroauto zu kaufen, sagt sie. Es sei ein Zynismus, so zu tun, als würden die Menschen auf die Bahn umsteigen, wenn man alles teurer mache. In vielen Regionen gebe es gar keine funktionierenden Bahn- und Busverbindungen mehr, bemängelt die Linken-Fraktionsvorsitzende im Bundestag.

Sie äußert sich auch kurz zu jenem Thema, das in den vergangenen Tagen bundesweit die Schlagzeilen bestimmte: der rechtsterroristische Anschlag in Halle. „Das hat uns alle erschüttert. Man erlebe, dass sich der Hass zunehmend Bahn breche.


Originaltext: www.mz-web.de/eisleben/kritik-an-hartz-iv-sahra-wagenknecht–linke–fuellt-marktplatz-in-eisleben-33325824

© post image Schumann

Ein Gedanke zu „Sahra Wagenknecht füllt Marktplatz in Eisleben“

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.