Nukleare Teilhabe

Oskar Ein Kommentar von Oskar Lafontaine über die Dummheit der deutschen Vasallen

Annegret Kramp-Karrenbauer, die deutsche Meisterin im „Insfettnäpfchentappen“, will, ohne ausreichende Einbeziehung des Parlaments und des Koalitionspartners SPD 135 Kampfflugzeuge, 90 Eurofighter und 45 US-amerikanische F-18-Maschinen beschaffen. Von einer zweistelligen Milliardensumme ist die Rede. In einer Zeit, in der viele Deutsche um ihre Existenz bangen, und medizinische Geräte und Atemschutzmasken fehlen.

Oskar Lafontaine: US-Atombomben und -Militäreinrichtungen von deutschem Boden verbannen.

Die Kampfflugzeuge brauchen wir, um uns an den Öl- und Gaskriegen der USA zu beteiligen. Auch müssten wir unsere „nukleare Teilhabe“ sicherstellen, weil wir „im Kriegsfall Zugriff auf Atomwaffen der USA haben“ sollen, wie es in der heutigen dpa-Meldung heißt. Wären die deutschen US-Vasallen nicht so beschränkt, dann ginge ihnen vielleicht ein Licht auf. Im Kriegsfall hätten wir nicht Zugriff auf Atomwaffen der USA, sondern unsere „nukleare Teilhabe“ bestünde darin, dass uns russische oder chinesische Atombomben auf den Kopf fielen. Es sähe dann bei uns so aus, wie in Hiroshima oder Nagasaki (siehe oben).

Die miteinander rivalisierenden Atommächte USA, China und Russland haben ihre Raketen logischerweise auf die Angriffszentralen des jeweiligen Gegners programmiert. Da die aggressivste Nuklearmacht der Welt, die USA, Russland und China einkreist und hochtechnische Systeme auch versagen können, ist es für Deutschlands Sicherheit unabdingbar, auf diese „nukleare Teilhabe“ zu verzichten und die US-Atombomben und -Militäreinrichtungen von deutschem Boden zu verbannen.

#akk  #Aufrüstung  #nukleraeteilhabe  #atomwaffen  #usa  #fucktheusimperialism  #Hiroshima  #oskar  #lafontaine  #oskarlafontaine


© Bild Atombombe über Hiroshima 1945: George R. Caron via Wikimedia Commons | Bilder Hiroshima: Robert L. Capp and Allan George Cuthbert, via Wikimedia Commons | Bild Kramp-Karrenbauer: Olaf Kosinsky via Wikimedia Commons

4 Gedanken zu „Nukleare Teilhabe“

  1. Kopfschütteln! Bei der Vogelgrippe haben die Starfighter nichts ausgerichtet. Nichts dazu gelernt. Soll jetzt das kleine Deutschland das gro8e Amerika mit solchen Deals retten? 11 Mrd! Dafür ist genug da. Medizinarbeiter werden um ihren versprochenen Lohn nach besonders gefährlichen Fronteinsatz betrogen!

  2. Sehr schöner Bericht!

    Meiner Meinung nach ist diese nukleare Teilhabe extrem gefährlich, weil die US-Regierung schon immer gut – im Erfinden einer LÜGE war – um einen Krieg vom Zaun zu brechen!

    Angenommen, die US-Regierung „weiß“ von einem bevorstehen Chemiewaffen Angriff Russlands – und befiehlt den präventiven atomaren Erstschlag, der bei der NATO definitiv NICHT völlig ausgeschlossen ist!

    Ich frage mich, wie viele Minuten, dann Deutschland und seine Bürger noch existieren werden!?

    Die ATOMARE TEILHABE IST ABSOLUT SELBSTMÖRDERISCH – und VERANTWORTUNGSLOS!

    FÜR EINE DIREKTE DEMOKRATIE, denn die Bürger wollen keine ATOMWAFFEN in DEUTSCHLAND!

  3. Seht euch doch die Soldatenfriedhöfe an dann kannst du lernen wann und wo das Gut und Böse abgespalten wurde.. ich habe Familien gesehen Erwachsene und Kinder in Europa und Afrika keiner von ihnen wollte töten oder sterben nur Soldaten tun dies geschickt von gierigen Machthabern die euch Angst machen wollen bitte vertraut wieder ineinander glaubt aneinander das geht bestimmt auch ohne Religion in Frieden tut es für unsere Kinder

Schreibe einen Kommentar zu Roman Krall Antworten abbrechen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.