Nichthandeln der GroKo bei Rentenbesteuerung

Es ist eine Schande, dass die Große Koalition sich um Probleme bei der Rentenbesteuerung nicht gekümmert hat. Jetzt bezeichnet sogar ein Richter des Bundesfinanzhofs die Praxis als verfassungswidrige Doppelbesteuerung. Die Bundesregierung ist verpflichtet, sofort zu reagieren!

3 Gedanken zu „Nichthandeln der GroKo bei Rentenbesteuerung“

  1. Ich beziehe Teil-Erwerbsminderungsrente, weil ich bis max. 6Std arbeiten gehen kann. Da ich aber etwas Rente beziehe, muss ich am Jahresende gut Geld ans FA abliefern! Allerdings habe ich doch trotzdem Kosten zur Arbeit zu kommen!
    Ich empfinde es als absolute Schweinerei, auch noch BESTRAFT zu werden, dass man noch drum kämpft wenigstens „ein wenig“ arbeiten!!
    Früher in Vollzeit bekam ich immer Geld zurück. Jetzt mit dieser EU-Rente muss ich zahlen!!
    Irgendwas läuft richtig schief!

  2. Liebe Sahra, liebe Gruppe Aufstehen,
    wenn wir bei den betrogenen Menschen z. b. Doppelbesteuerung der Renten etwas bewirken wollen, dann müssen wir den betroffenen, von Juristen geprüfte Niet- und Nagelfeste, Handlungsanleitungen zur Hand geben. Wie wäre es denn, wenn wir von befreundeten Juristen, kostengünstig etwas ausarbeiten lassen würden, z.B. Einsprüche oder auch Widersprüche ans Finanzamt oder wenn möglich Anzeigen von Politikern wegen Betrug oder Verstoß gegen Art. 3 GG, hier werden Rentner eindeutig benachteiligt. Selbst wenn keine großen Chancen bestehen das durch zu bringen, so kann jeder einzelne doch einmal seinen Fust freien Lauf lassen und die Regierungspolitiker, die Finanzämter usw. mit Briefen zumüllen. Es müsste aber so verfasst werden, dass betroffene nur noch ihren Namen und die Unterschrift daruntersetzen müssten. und wir bieten dann, noch zusätzlich, an Ständen oder in Anzeigen Hilfe an. Das wäre doch einmal ein Anfang um die schweigende Mehrheit hinter dem „Ofen“ hervor zu locken oder? Ich persönlich würde mir die Zeit nehmen und sehr viele Menschen dafür zu werben.

  3. Hier läuft so einiges schief.
    Bei CumEx wird nur mit 15 Sachbearbeiterin versucht, hinter die mit Absicht vielfach kreuz und quer gebuchten Geldströme zu kommen.
    Aber Steuererklärungen von Normalbürgern werden sehr genau geprüft und wehe Du kannst das 70 cent Briefporto nicht belegen…… Pflege der Mutter ist Privatsache.
    Das ich wieder in die Nähe der Mutter (Pflegegrad 4) gezogen bin, ist Privatsache und nicht absetzbar…. Und einiges mehr….

    Wenn Steuererklärungen von Reichen auch so intensiv und aufwendig geprüft werden würden, hätten wir noch mehr Steuereinnahmen bei gleichen Ausgaben.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.