Die tödliche „Wertegemeinschaft“

Mathias Ein Beitrag von Mathias Tretschog über die tödlichen und verlogenen Werte des Westens

Über die tödlichen und verlogenen Polit-Komödien der Bundesregierung und westlichen „Wertegesellschaften“ um Khashoggi, Aramco, Jemen, Iran, Houthis, Saudi Arabien, Al-Qaida, IS und Co. – alles im Namen von Frieden, Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten.

Es gibt nur ganz wenige Monate seit dem Arabischen Frühling 2011, in denen der Jemen in den westlichen Medien so präsent war wie im September 2019. Diese Medienaufmerksamkeit ist aber wie üblich nicht den tagtäglichen Kriegsverbrechen und Bombardements der saudischen Kriegskoalition geschuldet, bei denen jeden Monat hunderte unschuldige Zivilisten – insbesondere Kinder im Jemen ihr Leben verlieren oder verstümmelt werden, nein, es war ein erfolgreicher Angriff auf die Öl-Anlagen von Aramco in Saudi Arabien, bei dem kein einziges menschliches Opfer zu beklagen war aber die saudische Ölförderung für kurze Zeit erheblich gestört war. Öl ist für die westliche „Wertegemeinschaft“ im Namen von Frieden, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten wichtiger, als zerfetzte Leiber von unschuldigen Menschen im völkerrechtswidrigen Krieg der Saudis gegen den Jemen.

Dabei fing der September bereits mit einem barbarischen Schlag gegen alles was Menschenrechte bedeutet an, als die saudische Kriegskoalition ein Gefängnis bombardierte, dem bis zu 180 Insassen zum Opfer fielen. Auch das von den Vereinten Nationen ausgehandelte Waffenstillstandsabkommen für Hodeidah – worauf sich die Houthi-Kämpfer aus der Hafenstadt zurück zogen, wurde mit erneuten saudischen Bombardements gebrochen.

Was die Washington Post bereits 16.11.2018 veröffentlichte „CIA kommt zum Schluss, dass der saudische Kronprinz die Ermordung von Jamal Khashoggi angeordnet hat“ wird nun durch den Kronprinzen insofern bestätigt, dass er die Verantwortung dafür übernimmt.

Und was macht die deutsche Bundesregierung nach dem erfolgreichen Drohnenangriff auf saudische Öl-Anlagen, der mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die Houthi-Luftwaffe ausgeführt wurde? Erklärt sie gegenüber Saudi Arabien die uneingeschränkte Solidarität mit Saudi Arabien trotz Khashoggi, trotz tagtäglicher Kriegsverbrechen der Saudis im Jemen und Völkermord durch die bis heute anhaltende Totalblockade?

Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi nannte den Mord an Khashoggi ausdrücklich als den Grund, Saudi-Arabien nicht mehr zu unterstützen: „Bitte, Sie sitzen der Person gegenüber, die einen Reporter zerhackt und seine Überreste in Chemikalien aufgelöst hat, und er sitzt der Person gegenüber, die verdächtigt wird, das zu verlassen. Ich sehe keine Verantwortung dafür, dass wir Saudi-Arabien schützen und verteidigen.“ Starke Worte der mächtigsten Demokratin im Kongress.

Die Houthi-Kämpfer – deren Recht es ist, ihr Land zu verteidigen, haben es nun geschafft, den Krieg nach Saudi Arabien zu bringen. Trotz modernster Waffensysteme mit hunderten von Mrd. Dollar in den USA, GB, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien usw. eingekauft, ist Saudi Arabien und die westliche „Wertegesellschaft“ extrem verwundbar und das auf so einfache Art und Weise. Der Präsident des Iran Rouhani bringt es auf den Punkt: „Wer Frieden im Jemen haben möchte, muss aufhören die Saudis mit Waffen zu beliefern“.

Dass mittlerweile bekannt geworden ist, dass Waffen von den USA und Saudi Arabien – eingekauft in Osteuropa, schon seit langem bei Al-Qaida, IS und Co. landen, lässt den „Kampf gegen den Terror“ endgültig zur Farce werden. Laut Mnar Muhawesh – Gründerin von MintPress, wurden durch den „Krieg gegen den Terror“, bisher 8 Mio. unschuldige Muslime getötet (22.09.2019 – Islamic Information). Die einzigen Gewinner in diesem tödlichen und verlogenem Possenspiel sind die Rüstungsindustrien der westlichen „Wertegesellschaften“. Alles im Namen von Frieden, Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten.


Quelle: www.krieg-im-jemen.de/presse/

Weiterführende Hintergrundinformationen:
www.krieg-im-jemen.de/rüstungsexporte/
www.krieg-im-jemen.de/saudische-kriegskoalition/
www.krieg-im-jemen.de/saudi-arabien/
www.krieg-im-jemen.de/kronprinz-bin-salman/

#Jemen  #Deutschland  #EU  #NATO  #Yemen  #SaudiArabien  #Salman  #Hadi  #USA  #Völkermord  #Rüstungsexporte  #SPD  #CDU  #CSU  #GENOZID  #Kriegsverbrechen  #Landtagswahlen  #Bundestagswahlen

1 Gedanke zu “Die tödliche „Wertegemeinschaft“”

  1. Wie Erbärmlich die Europäische Waffenindustrie ist, ist die, die es bereits in 1933 gegeben hat, IG Farben, BASF, ZEPPELIN, ZAHNRADFABRIK Friedrichshafen, Krauss maffay, Holland Signal, und viele andere Akteuren aus Lippstadt, usw.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.