CDU wird zur Daten-STASI

Es ist immer wieder erstaunlich, in welch hohem Grade unsere Politiker als Marionetten der Industrie funktionieren. Kennen Sie diese lustige Unterhaltung, in den sozialen Netzwerken, wo Sie für einige wenige Antworten die Information erhalten, zum Beispiel was für ein Insekt Sie wären? Ich sage es Ihnen, ein Kamel. Was? Empörung! Das ist doch gar kein Insekt. Nein, aber Sie wären ohnehin nie ein Insekt. Und wenn, wüsste niemand, welches. Aber etwas anderes ist interessant für die Spiele-Anbieter, ihre Antworten auf deren Fragen. Ja, ne is klar, da ist die Stasi hinter mir her, nur weil ich beantworte, ob ich lieber Schokolade oder Pudding esse? Ja, genau so ist es. Hinter Ihnen, ja, Sie sind gemeint, Sie ganz persönlich, Sie meine ich. Hinter Ihnen ist die Werbe-Stasi her.

Und diese Stasi weiß genau, wer einmal so ein dummes Spielchen beantwortet, der will auch wissen, welcher Prominenter, welcher Gott und welcher Sänger er wäre. So jemand ist unbegrenzt an sich interessiert. Das alleine ist ja schon eine interessante Information. Aber damit nicht genug. Dahinter lauert eine gigantische Datenbank, in der alles landet, was Sie jemals preisgeben. Ist doch egal, denen würden wir doch nie unsere Namen, Adressen und Bankdaten geben. Doch, die geben wir diesen Menschen. Jedes Handy besitzt eine weltweit eindeutige Kennung, die UID und jede Netzwerkkarte eine weltweit einzigartige Mac-Adresse. Darüber ist es mühelos möglich zu erfahren, wer Sie sind, wo Sie wohnen, wie Sie aussehen, mit wem Sie verheiratet, verliebt und befreundet sind, sogar wo sich ihre Geräte gerade befinden. Mit den öffentlichen Kameras verbunden, erfährt man, mit wem Sie da gerade unterwegs sind. Durch ihr Verkaufsverhalten erkennt man sogar all ihre Vorlieben.

Ein Seehofer mit seiner Schnüfflerarmee kriecht Ihnen per Siri und Alexa sogar unter die Bettdecke. Und nun beachten Sie bitte die Schlagzeile von gestern aus dem gleichen Verlagshaus und denken einmal darüber nach, ob Sie dies möchten und ob Sie es für richtig halten solchen Parteien auch in Zukunft Ihre Wählerstimme zu geben.


© header image Stephen Case

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.