Bill Gates – Weltherrschaft und Verschwörungstheorie

Oskar Ein Kommentar von Oskar Lafontaine über das zerstörerische Handeln der Internetmilliardäre

Zurecht wird auf vielen Demonstrationen der Einfluss des „Wohltäters“ Bill Gates auf die WHO und die Erforschung und Vermarktung neuer Impfstoffe kritisiert. Wenn aber gleichzeitig krude Verschwörungstheorien in die Welt gesetzt werden, nach denen Bill Gates die Menschheit ausrotten („Bevölkerungsreduktion“) will, dann schadet das der notwendigen Diskussion darüber, dass in der heutigen Zeit die Demokratien zerstört werden und die Welt von einer korrupten Oligarchie beherrscht wird.

Oskar Lafontaine: Das Ausmaß des zerstörerischen Handelns der Internetmilliardäre wird heute immer noch nicht erkannt.

Dass Geld die Welt regiert, wussten schon unsere Vorfahren. Und wenn 26 Milliardäre soviel besitzen wie die Hälfte der Weltbevölkerung, dann ist doch der Beweis erbracht, dass unser Wirtschaftssystem pervers ist. Zudem führt es systembedingt zu Krieg und Umweltzerstörung. Das kann man nicht an Bill Gates (geschätztes Vermögen 98 Milliarden Dollar) und seiner Frau Melinda festmachen. Schon Dwight D. Eisenhower (US-Präsident von 1953 bis 1961) warnte vor dem „übertriebenen Einfluss des militärisch-industriellen Komplexes. Es besteht die Gefahr, dass unkontrollierte Macht desaströse Folgen haben könnte. Wir dürfen nicht zulassen, dass dieser Komplex unsere Freiheit und Demokratie bedroht.“

Auch heute hat die Rüstungsindustrie ähnlichen Einfluss auf die Politik wie Bill Gates und die anderen US-Internet-Milliardäre (Jeff Bezos (Amazon), geschätztes Vermögen 113 Milliarden Dollar; Marc Zuckerberg (Facebook), geschätztes Vermögen 55 Milliarden Dollar; Steve Ballmer (Microsoft), geschätztes Vermögen 53 Milliarden Dollar; Larry Page (Google), geschätztes Vermögen 51 Milliarden Dollar; Sergey Brin (Google), geschätztes Vermögen 49 Milliarden Dollar). Dazu kommen die großen Energiekonzerne, die bekanntlich hinter den Öl- und Gaskriegen der USA stecken.

Das Ausmaß des zerstörerischen Handelns der Internetmilliardäre – nicht nur das von Bill Gates – wird heute immer noch nicht erkannt. Facebook beispielsweise steuert das Verhalten von Millionen Menschen, macht damit Demokratie mehr und mehr unmöglich und führt zu verheerenden Veränderungen in unseren Köpfen und damit in unserer Gesellschaft. Auch der „reichste Mann der Welt“ Jeff Bezos (Amazon) ist nicht nur ein schweinischer Arbeitgeber (Überwachung der Mitarbeiter, Lohndrückerei, Druck auf Gewerkschafter), sondern zerstört durch sein zunehmendes Versandhandels-Monopol die Innenstädte, weil immer mehr Einzelhändler aufgeben müssen. Und die Zusammenarbeit aller Internetkonzerne mit der NSA führt zur Überwachung von großen Teilen der Menschheit, zur Enteignung unseres Privatlebens – in einem Ausmaß, das sich George Orwell nicht hätte träumen lassen.

Aber der Einfluss des Geschwisterpaares Quandt und Klatten (geschätztes Vermögen 29 Milliarden Dollar) auf die Einkommens-, Vermögens- und Erbschaftssteuer in Deutschland, und der Medien-Damen Mohn (Bertelsmann, geschätztes Vermögen 3 Milliarden Dollar) und Springer (geschätztes Vermögen 4 Milliarden Dollar) auf die öffentliche Meinungsbildung, darf bei allem berechtigten Zorn auf das Treiben der Bill und Melinda-Gates-Stiftung nicht aus der Diskussion verschwinden.

Solange die unerträgliche Macht einer kleinen Minderheit auf die Entwicklung der Weltgemeinschaft nicht gebrochen wird, werden Hunger, Krankheit, Ausbeutung, Kriege und Umweltzerstörung das Ergebnis sein. Das wusste schon der alte Marx: „Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.“

#macht  #vermögen  #billgates  #amazon  #facebook  #lobby  #militärischindustriellerkomplex  #lohndrückerei  #überwachung  #corona  #oskar  #lafontaine  #oskarlafontaine


© Bilder: Jeff Bezos: Seattle City Council from Seattle via Wikimedia Commons | Bill Gates: DFID – UK Department for International Development via Wikimedia Commons | Susanne Klatten: Olaf Kosinsky via Wikimedia Commons | Liz Mohn: Jan Voth Bertelsmann Stiftung via Wikimedia Commons | Mark Zuckerberg: JD Lasica from Pleasanton via Wikimedia Commons | Friede Springer: Michael Thaidigsmann via Wikimedia Commons

Ein Gedanke zu „Bill Gates – Weltherrschaft und Verschwörungstheorie“

  1. Und nun? Was machen wir mit diesem Wissen? Wie gehen wir mit den „Verschwörungstheorien“ um? Es hat keinen Zweck, die Verschwörungsideologen als rechtsradikale Spinner oder Feinde der Demokratie zu beschuldigen. Um die Verschwörungstheorien als bloße Vermutungen oder wirklichkeitsfremde Vorstellungen zu demaskieren, hilft es nur sie durch Tatsachen zu widerlegen. Man sollte hierbei z. B. bei den Impfgegnern beginnen, die behaupten, dass die Impfstoffe Bestandteile enthalten, die nicht der Gesundung und Immunisierung des Menschen dienen, sondern den menschlichen Organismus schädigen, die Empfängnis verindern und lebensverkürzend wirken. Hier sind in allen öffentlichen Medien – Print – und TV-Produkte – die Ingredenzien der Impfstoffe und deren prozentuale Anteile zu publizieren, um wenigstens einer der bemerkenswertesten Verschwörungstheorien den Wind aus den Segeln zu nehmen. Das wäre ein erster Anfang!

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.